Berlin : In Mitte 27 Davidsterne gesprüht

-

Die Unbekannten, die seit drei Wochen nachts Davidsterne an Gebäude schmieren, haben wieder zugeschlagen – und offenbar die Farbe gewechselt. Am Sonntag wurden im Bezirk Mitte 27 rote Davidsterne in der Invalidenstraße, Friedrichstraße und der Chausseestraße gesprüht. Bisher hatten der oder die Täter weiß bevorzugt. Ob es sich um dieselben Täter handelt, ist unklar. Der für politische Delikte zuständige Staatsschutz hält es für wahrscheinlich, dass Rechtsextremisten mit den Schmierereien Aufmerksamkeit erregen wollen. Die Tatorte seien bewusst gewählt, hieß es beim Staatsschutz. Dafür spreche, dass nicht nur jüdische Denkmäler betroffen seien, sondern auch Museen oder Denkmäler, die mit dem Widerstand im Dritten Reich in Verbindung stehen.

Erst am Sonnabend hatte Innensenator Ehrhart Körting die Berliner zu mehr Wachsamkeit aufgefordert, um die Täter zu fassen. Eine Ausweitung der Videoüberwachung, wie sie die Jüdische Gemeinde gefordert hatte, lehnte Körting ab, da die Zahl potenziell betroffener Gebäude und Objekte viel zu groß sei. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar