Berlin : In Mitte kappte ein Bagger Fernsehen, Radio und Telefon

Ha

Die Auswirkungen nach dem Kappen des Glasfaserkabels in Mitte waren erst nach mehr als 24 Stunden behoben. Bis gegen 14.40 Uhr war gestern der Empfang mehrerer Fernseh- und Rundfunkprogramme in Mitte und weiten Teilen Ost-Berlins gestört. Zwar konnte das Kabel, das am Montag gegen 12.30 Uhr von Bauarbeitern an der Ecke Kurstraße Werderstraße durchtrennt worden war, kurz vor Mitternacht wieder geflickt werden. Daraufhin funktionierten zumindest die Festnetz-Telefone wieder.

Beim Hochfahren der Computer habe es dann aber diverse Pannen gegeben, so dass Mobiltelefone und Sender über weitere Stunden gestört waren. Die Datenleitungen funktionierten auch gestern Nachmittag noch nicht einwandfrei. Nach Angaben von Telekom-Sprecher Bernhard Krüger war es der größte Schaden seit Jahren. Wie berichtet, waren vor allem Telefone und Datenleitungen von Großkunden lahm gelegt, außerdem die Telekom-Auskunft gestört.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben