Berlin : In Pankow werden Wahlhelfer gesucht Freiwillige erhalten

26 Euro „Erfrischungsgeld“

NAME

Die Wahlen, so ist oft zu hören, werden im Osten gewonnen. Die Wahlhelfer dagegen im Westen. Im Südwesten der Stadt, um genau zu sein. Denn während dort die Suche nach Freiwilligen für die Bundestagswahl am 22. September längst abgeschlossen ist, klafft in Pankow noch eine große Lücke. 300 Helfer fehlten noch, heißt es im Rathaus. Sorgen macht sich der Wahlamtsleiter deshalb aber nicht: „Das ist in den Griff zu kriegen, zumal wir schon 2400 Helfer haben.“

Landeswahlleiter Andreas Schmidt von Puskás kennt das Phänomen von früheren Urnengängen: „In den südwestlichen Bezirken sind wir immer eher komplett – wahrscheinlich, weil dort besonders viele Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes wohnen.“ Die Angestellten und Beamten bekommen 16 Euro und zum Ausgleich für den Sonntag im Wahllokal einen freien Tag, während sich die anderen Freiwilligen mit 26 Euro „Erfrischungsgeld“ zufrieden geben müssen. Dafür müssen sie ab etwa sieben Uhr früh auf der Matte stehen und bis zum Ende der Auszählung am späten Abend durchhalten. Rund 1000 „Normalbürger“ hätten sich bisher gemeldet, sagt Schmidt von Puskás. Insgesamt werden für die 2609 Berliner Wahllokale etwa 22 400 ehrenamtliche Helfer gebraucht. obs

Interessierte melden sich beim Bezirkswahlamt Pankow unter Tel. 4883-2761 oder in der Geschäftsstelle des Landeswahlleiters (Tel. 9021-3996)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben