Berlin : In reine Plattengegenden will niemand ziehen

-

Großen Leerstand gibt es vor allem in unsanierten und hochgeschossigen Häusern. In Hellersdorf betrifft das 14 Prozent der rund 17 000 Plattenbauwohnungen. Allerdings sei ein Drittel der Wohnungen bewusst nicht vermietet, weil sie gerade saniert würden, sagt Pressesprecher Olaf Dietze von der Wohnungsbaugesellschaft WOGEHE. „Nur Plattenbau an einem Standort ist als Wohnumfeld unbeliebt“, so Erika Kröger, Sprecherin der WBG Marzahn. In ihrem Bezirk seien 12 Prozent der rund 25 000 Wohnungen unbewohnt. Friedrichshain hat dagegen als Mischgebiet mit Platten und Altbauten einen Leerstand von nur 3,2 Prozent. Gravierende MietpreisUnterschiede gebe es nicht. „Wir orientieren uns am Mietspiegel“, heißt es bei der Wohnungsgesellschaft Friedrichshain. „Das ist anders als im Westen der Stadt, wo Mieter im Altbau sehr günstig leben, wenn sie alte Verträge haben.“ bw

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar