In Tiergarten und Hellersdorf : Zwei Brandstifter festgenommen

Am Freitag und in der Nacht zu Samstag sind zwei Verdächtige festgenommen worden. Sie handelten wohl aus purem Frust. Großer Schaden entstand durch ihre Taten nicht.

von

Eine Frau und ein Mann sollen in Tiergarten und Hellersdorf unabhängig voneinander Feuer gelegt haben. „Von politischen Motiven keine Spur, dass dürfte auch bei vielen anderen Brandstiftungen der letzten Wochen der Fall sein“, sagte ein Ermittler dem Tagesspiegel. Die in Moabit festgenommene 30-jährige Frau war zudem betrunken. Sie habe am Freitagnachmittag wohl Briefe und Werbeprospekte angezündet, sagte ein Polizeisprecher. Das Feuer erlosch von allein, es entstand kein größerer Schaden. Nachbarn hatten die Polizei gerufen, nachdem sie die Frau aufgeschreckt hatten. Nach einer Blutentnahme und erkennungsdienstlichen Behandlung kam sie wieder auf freien Fuß.

In Hellersdorf soll nach derzeitigem Erkenntnisstand ein 24-Jähriger den Kellerverschlag seiner Ex-Freundin angesteckt haben. Demnach soll er in die Wohnung seiner Verflossenen in der Stollberger Straße gelangt sein und dort den Kellerschlüssel mitgenommen haben. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Polizisten nahmen den mutmaßlichen Brandstifter noch in der Nähe des Hauses fest. Er ist wegen zahlreicher Delikte aktenkundig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben