Berlin : In vier Landkreisen gilt schon Warnstufe vier

Zahlreiche Waldbrände haben in den letzten Tagen die Brandenburger Feuerwehr auf Trab gehalten, mehrere Hundert Hektar Getreide und Stoppelfelder fielen den Flammen zum Opfer. Rund 20 Hektar Getreide und 60 Hektar Stoppelfeld seien am Freitag bei Gohlitz (Kreis Havelland) durch ein Feuer vernichtet worden, sagte eine Sprecherin der Oranienburger Polizei. Vermutlich seien Mäharbeiten die Ursache des Brandes gewesen, der auch einen Traktor mit Erntegerät erfasste.

Bei diesem Feuer entstand ebenso erheblicher Sachschaden wie bei einem Brand auf einem Getreidefeld nahe Schwanebeck (Kreis Havelland). Hier zerstörten die Flammen laut Oranienburger Polizei etwa 15 Hektar Getreide. "Wir gehen von Brandstiftung aus", sagte eine Sprecherin. Personen kamen bei den Bränden nicht zu Schaden.

Auch der Kreis Märkisch-Oderland blieb nicht von Waldbränden verschont: Unbekannte legten nach Auskunft der Polizei in Frankfurt (Oder) in einem Waldstück bei Petershagen einen Brand, der zwei Hektar Wald und einen Hektar Wiese vernichtete. Der Sachschaden wurde auf 20 000 Mark beziffert. Ebenfalls auf das Konto von Brandstiftern geht laut Polizei ein weiteres Feuer bei Petershagen. Rund 400 Quadratmeter Getreidefeld wurden zerstört.

Bei einem Großbrand auf einem abgeernteten Feld bei Gerswalde (Kreis Uckermark) hatten am Freitag zwei Feuerwehrleute schwere Brandverletzungen erlitten, als sie auf ihrem Löschfahrzeug von den Flammen eingeschlossen wurden. Sie mussten mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Das Feuer, das vermutlich bei Mäharbeiten ausgebrochen war, vernichtetet nach Auskunft der Eberswalder Polizei rund 200 Hektar Feldfläche.

Am Freitag hatte das Agrarministerium in vier Kreisen - Prignitz, Havelland, Oberhavel und Teltow-Fläming - die höchste Waldbrandwarnstufe vier ausgerufen. Stufe drei gilt in Ostprignitz-Ruppin, Potsdam-Mittelmark, Elbe-Elster, Dahme- Spreewald, Oder-Spree, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben