Berlin : In Werder wird wieder gefeiert

Werder - Mit einem Festumzug ist am Samstag das 130. Baumblütenfest in Werder (Havel) eröffnet worden. Fast 2000 Mitwirkende stellten unter dem Motto „Blüten und Früchte“ die Werderaner Geschichte und Obstbautraditionen vor. Anschließend eröffnete Blütenkönigin Maria Lemke offiziell das Fest. Bei bestem Wetter säumten nach Angaben von Vize-Bürgermeister Hartmut Schröder (CDU) mehrere tausend Menschen die Straßen. Es sei „brechend voll“ in der Stadt. Bis zum 3. Mai werden hunderttausende Besucher in Obstgärten und Plantagen erwartet. Rund 120 Obstbauern öffnen ihre Höfe und Gärten, wo wieder reichlich Obstwein fließt. Zudem gibt es auf mehreren Bühnen ein buntes Unterhaltungsprogramm. Zu den Höhepunkten gehört ein Auftritt des Sängers Peter Schilling am 30. April. Am 3. Mai ist ein Abschlussfeuerwerk geplant. Die Veranstalter rechnen damit, dass rund 250 000 Liter Obstwein ausgeschenkt werden.

Im vergangenen Jahr waren 500 000 Besucher zum Baumblütenfest gekommen. Damals gab es allerdings auch viele kritische Stimmen, die zu viel „Ballermann-Getöse“ und zu wenig Blüten-Flair beklagten. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben