IN DER NEUEN ZITTY : Fünf Stadtführer auf Hitlers Spuren

BLICK IN DEN ABGRUND



Auch 80 Jahre nach Hitlers Machtantritt im Januar 1933 weckt der Schrecken des Naziterrors weltweit Interesse – und beschäftigt Generationen. In Berlin sind die Wunden, die Diktatur und Krieg gerissen haben, bis heute nicht verheilt. Hitlers Erblast zieht Touristen an, unter ihnen Kinder von Naziopfern oder alliierten Soldaten. Im Stadtmagazin Zitty erzählen fünf Berliner Stadtführer – vom Israeli bis zur Schweizerin –, wohin sie ihre Gäste führen. Und was Besucher fragen, zum Beispiel: Wann hat Hitler die Mauer gebaut? Die Zitty – das Stadtmagazin des Tagesspiegels – gibt es ab Mittwoch am Kiosk. wie

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben