Berlin : "Indonesischer Abend": Retter Henry

hema

Ermelerhaus, Märkisches Ufer. Mit "kulinarischen Raffinessen" wirbt ein Flyer zum Besuch des Restaurants. Über die Speisen mit exotischem Geschmack führte Lingling van der Valk Regie. Die indonesische Frau des ehmaligen Leiters der Außenstelle der niederländischen Botschaft und Professor Ulrich Frei vom Virchow-Klinikum luden gemeinsam zum Indonesischen Abend ein - zugunsten ihres Vereins, der die Deutsche Nierenstiftung unterstützt. Allein, die Tänzerin wurde krank. Henry de Winter rettete als guter Freund die Situation und ersetzte exotische Tänze durch berlinische Lieder der 20er Jahre. Dafür bekam er verdienten Beifall der Gäste, unter anderem Adtranz-Chef Bert K. van Dijk, Harro Prior von der Commerzbank und Margaretha und Cornelius LuBout. Letzterer diente seiner Königin Beatrix 35 Jahre im diplomatischen Dienst. Für den Besuch in Berlin gab ihnen am Abend Siegfried Kittel viele historische Tipps - auch den, dass man gerade in einem Haus tafelt, das einst der Tabakhändler Ferdinand Wilhelm Ermeler zu einem der kulturellen Zentren Berlins machte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar