Berlin : Informationen für Nacht-Schwärmer

ry

Wie lang ist die Lange Nacht?

Die meisten Museen öffnen am Sonnabend, den 28. August um 18 Uhr und schließen am Sonntag, den 29. August um 2 Uhr. Es gibt auch Ausreißer wie die besonders lange Nacht im Dom zu Berlin: Kinder können ihn schon um 15 und 17 Uhr "mit der Kirchenmaus" erkunden, erwachsene Nachteulen bekommen nach einer Meditation um 2 Uhr morgens noch ein kleines Sonntags-Frühstück. Und das Centrum Judaicum lädt wegen Schabbat erst ab 20.56 Uhr ein.

Was kostet das Ticket, und wo kann man es kaufen?

Es gibt ein "Kombi-Ticket" für alle Angebote der Langen Nacht. Es ist an den Stationen für 20 Mark (ermäßigt 12 Mark) erhältlich. Der Verkauf läuft bis zum Sonnabend an den Kassen der beteiligten Museen, beim Museumspädagogischen Dienst in der Chausseestraße 123 (Mitte), bei Full House Service in der Budapester Straße 48 (Charlottenburg) und in Theaterkasssen. In der Langen Nacht selbst ist das Kombi-Ticket ab 18 Uhr an den Abendkassen der Museen und Verkaufsstellen auf dem Schloßplatz zu haben.

Wo bekommt man das Programm?

Im Programm-Heft des Museumspädagogischen Dienstes, dass überall kostenlos verteilt wird, wo es das Kombi-Ticket gibt, werden alle 70 Stationen der Langen Nacht kurz mit allen Events und Terminen vorgestellt. Es werden zehn Routen mit einem Museums-Mix vorgeschlagen. Sie werden die ganze Nacht lang von Shuttle-Bussen der BVG abgefahren.

Wer beantwortet weitere Fragen?

Morgen finden Sie im Tagesspiegel einen Plan mit den zehn Routen der Langen Nacht. Die telefonische Information des Museumspädagogischen Dienstes ist bis Sonntagfrüh um 2 Uhr unter der Nummer 283 97 444 zu erreichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben