Berlin : Ingeborg Bachmann

-

Von 1963 bis 1965 lebte die österreichische Schriftstellerin in Berlin. Gerade hatte sie sich von Max Frisch getrennt. In ihrer kleinen Wohnung am Hasensprung war sie in der Nähe ihrer Dichterkollegen von der „Gruppe 47“. Mit dem Initiator Hans Werner Richter, der mit seiner Frau im ehemaligen Haus des Verlegers Samuel Fischer lebte, unternahm sie lange Radtouren im Grunewald. Der wichtigste Mensch in dieser Zeit war für sie der Musiker Hans Werner Henze. Er wohnte am Bahnhof Grunewald, zehn Minuten entfernt. Wenn er ein Musikstück oder sie eine Geschichte vollendet hatte, besuchten sie sich und stellten dem anderen das Werk vor. Oder sie schoben es einfach unter der Tür hindurch, wenn sie den anderen nicht stören wollten. dma

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben