Initiative fürs Ehrenamt : Anerkennung soll Gesetz werden

Die CDU/CSU- hat eine Aktion zur Förderung des Ehrenamts im Bundestag gestartet. Freiwillige und Vereine sollen mehr steuerliche Vorteile genießen.

von

Der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Frank Steffel hat mit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion einen Gesetzesentwurf zur Stärkung der Arbeit von Ehrenamtlichen, Vereinen und gemeinnützigen Organisationen eingebracht. So sollen die Pauschalen im Steuerrecht angehoben werden: Übungsleiter können künftig bis zu 2400 Euro jährlich steuer- und sozialversicherungsfrei erhalten. Alle anderen Ehrenamtlichen werden mit der Ehrenamtspauschale von 720 Euro pro Jahr begünstigt. Zudem sollen Vereine für größere Anschaffungen sparen können, bisher mussten sie Spenden zeitnah ausgeben. Im Gesetzesentwurf ist vorgesehen, dass dafür die Frist um ein Jahr verlängert wird. Steffel zufolge sind „Vereine und gemeinnützige Organisationen Schulen der Demokratie“. Seine Partei wolle die rund 22 000 gemeinnützigen Vereine in Berlin stärken. Der Gesetzesentwurf soll Anfang März 2013 verabschiedet werden, die Änderungen träten rückwirkend in Kraft.

2 Kommentare

Neuester Kommentar