Initiative : Kinderschutz-Kampagne gestartet

Brandenburg und Berlin haben eine Kampagne für einen besseren Kinderschutz ins Leben gerufen. In vier Filmen soll die Öffentlichkeit ermutigt werden, sich gegen Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern ein zu setzen.

BerlinDie Initiative "Du kannst entscheiden - Kampagne gegen Vernachlässigung - Gewalt - Ausgrenzung" solle zum Hinschauen und Handeln motivieren, sagten Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) und Berlins Sportstaatssekretär Thomas Härtel am Montag.

Die Kampagne wurde von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und dem Landespräventionsrat Brandenburg in Zusammenarbeit mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg initiiert. Vier Kurzfilme sollen die Menschen ermutigen, gegen Vernachlässigung von Kindern sowie die Ausgrenzung von Minderheiten aktiv zu werden.

Die Filme werden in Zügen des öffentlichen Nahverkehrs gezeigt. Geplant ist auch eine Werbung in Kinos. Gleichzeitig bietet die Internetplattform du-kannst-entscheiden.de Informationen und Hilfsangebote. Zudem gibt es DVDs mit den Filmspots und eine didaktische Arbeitshilfe zum Einsatz in Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe.

Schönbohm sagte, Kinder seien die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft. Es müsse dafür gesorgt werden, dass sie gewaltfrei erzogen werden. Kinder vor Gewalt und Vernachlässigung zu schützen, sei Aufgabe der Gesellschaft. Härtel fügte hinzu, Gewalt gegen Kinder, die Verwahrlosung und Vernachlässigung von Kindern sowie Gewalt unter Jugendlichen und die Ausgrenzung von Minderheiten seien zentrale Herausforderungen für die Politik und alle Bürger. Mit den Filmen sollten unter anderen Eltern, Nachbarn, Freunde, Bekannte, Lehrer, Erzieher und Jugendbetreuer angesprochen werden. (th/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben