Innensenator Henkel : Polizeiball ohne Präsident und Senator

Am Sonnabend feierte die Berliner Polizei auf Einladung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf ihrem "Frühlingsball". Doch zwei fehlten: Innensenator Henkel und Polizeipräsident Kandt.

von
Schnieke. Zu den Kaufleuten geht er, zur Polizei nicht. Innensenator Frank Henkel (CDU) mit Partnerin Kathrin Bernikas vor zwei Wochen beim Ball der Wirtschaft.
Schnieke. Zu den Kaufleuten geht er, zur Polizei nicht. Innensenator Frank Henkel (CDU) mit Partnerin Kathrin Bernikas vor zwei...Foto: DAVIDS

Keine Taschendiebe, keine Dealer, keine Verkehrssünder. Friedlich und entspannt feierte die Berliner Polizei auf Einladung der Gewerkschaft der Polizei am Sonnabend ihren „Frühlingsball“ im Neuköllner Hotel Estrel. Unruhig wurde es im Saal nur einmal, als nämlich die GdP-Vorsitzende Kerstin Philipp bei der Begrüßung bekannt gab, dass Innensenator Frank Henkel (CDU), in den Vorjahren dabei, abgesagt habe.

Die Stimmung im Saal schwankte zwischen einem enttäuschten „Oooh“ und einem wütenden „Buuuh“. Mancher Ballgast witterte eine Bevorzugung der kleineren „Deutschen Polizeigewerkschaft“, auf deren Ball Henkel vor zwei Wochen dabei war.

Der Sprecher der Innenverwaltung nannte am Sonntag einen „wichtigen privaten Termin“ als Grund; die Absage sei der GdP bereits am 10. Februar übermittelt worden.

Und noch einer erschien nicht: Polizeipräsident Klaus Kandt hatte sich Ende Februar am Knie operieren lassen. Kandt kommt zwar zum Dienst ins Präsidium, einen Ball wollte er sich aber nicht zumuten.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar