Berlin : Innensenator zum „Big Brother“ gekürt Kritik an SMS-Fahndung

-

Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat von Datenschützern den „Big Brother Award“ für „bedenkliche Eingriffe in die Privatsphäre“ verliehen bekommen. Die Kritik richte sich gegen die Praxis der Berliner Polizei, zu Ermittlungszwecken verdeckte SMS zu verschicken, teilte der Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs am Freitag mit.

Durch stille SMS können Aufenthaltsorte Verdächtiger ermittelt werden. Die Praxis war bereits im Juni öffentlich kritisiert worden, als bekannt wurde, dass die Polizei schon in fast 100 Fällen durch heimliche Kurznachrichten den Standort von Verdächtigen ermittelt hatte. Dabei versandten Kriminalbeamte an die Betroffenen eine Kurznachricht und fragten daraufhin von Netzbetreibern die aktuellen Verbindungsdaten ab. Für die Gesuchten ist die an sie versandte SMS nicht sichtbar. Körting wies die Kritik der Datenschützer als „nicht zutreffend“ zurück. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar