Innere Sicherheit : Körting: Video-Überwachung auf allen U-Bahnlinien

Alle Berliner U-Bahnlinien sollen nach dem Willen von Innensenator Ehrhart Körting mit Videokameras überwacht werden. Dies würde bei der Aufklärung von Terroranschlägen helfen, sagte der SPD-Senator.

Berlin (15.08.2005, 17:13 Uhr) - Er habe die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) darum gebeten, darüber nachzudenken, die Videoaufzeichnung auf alle Linien auszudehnen, sagte Körting am Montag vor dem Innenausschuss im Abgeordnetenhaus. Bisher plant die BVG in Absprache mit dem Datenschutzbeauftragten eine Videoüberwachung mit jeweils 24-stündiger Speicherung des Bildmaterials auf drei U-Bahnlinien. Welche Linien es sind, will die BVG nicht bekannt geben.

Die Überwachung könne bei der Aufklärung von Terroranschlägen helfen, sagte Körting. Nach der Erfahrung der Anschläge von London befürworte er Videoaufzeichnungen bei den Verkehrsmitteln. Nach Angaben des Innensenators installiert die BVG in allen neuen U- Bahnwagen Videokameras. Auf den Bahnhöfen gebe es sie bereits. Für eine flächendeckende Videoüberwachung des öffentlichen Straßenlandes sei er aber weiterhin nicht, sagte der SPD-Politiker. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben