Berlin : Inszenierungen in der Schaubude

side

Unter dem Motto "Weib-Blicke" werden in der Schaubude an den nächsten vier Abenden Inszenierungen gezeigt, die von Frauen in Szene gesetzt wurden.

Heute Abend wird um 20 Uhr "Undine bleibt" gezeigt - kein Puppentheater, sondern eine szenische Collage als Pendant zu "Undine geht" von Ingeborg Bachmann. Außer Bachmanns Texten dienen Werke von Heinrich Heine und Nelly Sachs als Vorlage. Im Anschluss liest Juana-Maria von Jascheroff aus Bachmanns Roman "Malina".

"Mona Alma" ist die stumme Geliebte des Malers Oskar Kokoschka, eine Puppe, die er sich nach dem Scheitern seiner Liebesbeziehung anfertigen ließ. Am Freitag um 20 Uhr geht Anne-Kathrin Klatt in ihrem Theaterspiel mit Figuren Kokoschkas Visionen nach.

Das Materialtheater Stuttgart zeigt am Sonnabend um 20 Uhr ein Theaterspiel mit Objekten. "Die Weißnäherin", tugendhaft und fleißig, wird bei ihrer Arbeit immer wieder von ihren Sehnsüchten, Wunschträumen und Kindheitserinnerungen eingeholt. "Das Lied vom Erlkönig" dreht sich um den Kampf des Irrationalen mit der Realität. Das Schauspiel mit Puppen und Objekten steht am Sonntag um 20 Uhr auf dem Programm.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben