Integration : Berliner Großvorhaben

Bei einem ganztägigen Berliner Integrationsgipfel im Roten Rathaus sollen am heutigen Freitag 45 konkrete Projekte des Senats vorgestellt werden.

Hochrangige Vertreter aller Ressorts stünden für den heute stattfindenden Berliner Integrationsgipfel zur Verfügung, so Integrationssenatorin Heidi Knake-Werner am gestrigen Donnerstag. Mit der Fortschreibung des rot-roten Integrationskonzepts sei „das Stadium der Bemühenszusagen längst überwunden“, so die Senatorin.

Der Integrationsbeauftragte Günter Piening bezeichnete das Konzept, das die Sprachförderung ebenso berücksichtigt wie die kulturelle Teilhabe, als „verbindliches Arbeitsprogramm“ für die Legislaturperiode. Dazu gehört, dass mehr Migranten im öffentlichen Dienst ausgebildet werden sollten. Erstmals würden auch Erfolgkriterien vorgestellt: Der Senat werde am Ende der Legislaturperiode feststellen können, welche Vorhaben erfolgreich seien. Piening betonte auch, dass alle Projekte finanziert seien. Safter Cinar vom Türkischen Elternverein sagte, dass die versprochene zusätzliche Sprachförderung in den Kitas ohne zusätzliches Personal kaum zu machen sei.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben