Integration : ''Projekt Stadtteilmütter'' in Neukölln gesichert

Die Senatsverwaltung für Integration teilte am Donnerstag den Fortbestand der Neuköllner "Stadtteilmütter'' bis einschließlich 2010 mit. Das Projekt soll vor allem Einwandererfamilien die Integration in ihren Stadtteilen erleichtern.

Berlin Die Zukunft des Integrationsprojekts ''Stadtteilmütter in Neukölln'' ist vorerst gesichert. Wie die Senatsverwaltung für Integration am Donnerstag mitteilte, wird am kommenden Montag um 11 Uhr im Neuköllner Rathaus eine Kooperationsvereinbarung für die Jahre 2009/10 unterschrieben. Begonnen hat das Stadtteilmütter-Projekt vor drei Jahren. Damit soll die Integration von Einwandererfamilien in ihren jeweiligen Stadtteilen erleichtert werden. Frauen und Mütter mit Migrationshintergrund dienen dabei als direkte Ansprechpartner für Familien.

Die Themen reichen von Einwanderung, Sprache, Arbeit, Gesundheit, Recht, Erziehung bis hin zur gezielten Förderung von Kindern und Jugendlichen. Auf ihre Aufgaben als ''Stadtteilmütter'' werden die Frauen in speziellen Kursen vorbereitet. Ziel ihrer Arbeit ist es unter anderem, den Müttern den Wert der Elementarbildung und frühester sprachlicher Förderung in Deutsch und der jeweiligen Muttersprache nahe zu bringen. Im vergangenen Jahr wurde das Projekt mit dem den Metropolis Award ausgezeichnet. (jm/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar