Investition : 60 Millionen für Adlershof

Der Wissenschafts- und Technologiepark Berlin-Adlerhof zieht weiterhin Investoren an. Ein Immobilienentwickler will 60 Millionen Euro in Deutschlands größten Wissenschaftspark stecken.

Die Immobilien-Experten-AG entwickelt im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin-Adlershof einen Hallen- und Bürokomplex aus 14 Gebäuden. In das Projekt „Am Oktogon - Campus für Gewerbe und Technologie“ sollen rund 60 Millionen Euro investiert werden, teilte Vorstand Rolf Lechner am Montag mit. Bis Ende 2012 soll der Komplex aus Büro-, Labor- und Ausstellungsflächen sowie Mehrzweckhallen fertiggestellt sein.

Deutschlands größter Wissenschaftspark werde durch den nur wenige Kilometer entfernten künftigen neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) weiter an Bedeutung gewinnen, sagte Lechner. Angesichts von nur begrenzt vorhandenen freien Grundstücken seien Mietflächen in Adlershof schon jetzt knapp. BBI soll im Juni 2012 eröffnet werden.

Das Grundstück zwischen Rudower Chaussee, Hermann-Dorner-Allee und James-Franck-Straße ist den Angaben zufolge 55 000 Quadratmeter groß.

Auf dem Areal befinden sich eine ehemalige Fertigungshalle einer Fensterfabrik mit rund 11 500 Quadratmeter Nutzfläche sowie ein angegliederter Bürotrakt. Dieser Bereich ist nach Lechners Worten bereits modernisiert und zu 60 Prozent vermietet. Um diesen Komplex herum sollen sieben neue Gebäude und sechs Mehrzweckhallen errichtet werden.

Die Immobilien-Experten-AG ist nach eigenen Angaben ein seit dem Jahr 2000 bestehendes Netzwerk aus Projektentwicklern. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben