Iran : Demonstration gegen Politik Ahmadinedschads

Für Sonntag planen deutsche und iranische Organisationen eine Kundgebung gegen die Politik des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad. Die Veranstalter erwarten rund 5000 Teilnehmer.

Berlin - An der Demonstration wollen sich "über 90 Organisationen aus dem demokratischen Spektrum" beteiligen, teilte ein Sprecher des initiierenden Verein "I like Israel" (ILI) mit. Die Veranstalter erwarten nach Angaben eines Polizeisprechers rund 5000 Teilnehmer. Der Aufzug soll am Alexanderplatz starten. Eine Abschlusskundgebung ist am Mahnmal für die ermordeten Juden Europas geplant.

Die Initiatoren bezeichnen den iranischen Präsidenten als "gefährlichsten Politiker unserer Zeit". Ihre Demonstration richtet sich unter anderem gegen Ahmadinedschads Drohungen in Richtung Israel sowie die "nukleare Aufrüstung des Mullah-Regimes und die wachsende Bedrohung Europas". Unterzeichnet ist der Aufruf von deutschen und iranischen Organisationen aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter zahlreiche deutsch-israelische Gesellschaften, jüdische Gemeinden und Synagogen mehrerer Städte sowie zionistische Gruppierungen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben