Berlin : Istaf startet erstmals im Jahn-Stadion

NAME

Wegen der Bauarbeiten im Olympiastadion findet das diesjährige 61. Internationale Stadionfest (Istaf) im Friedrich-Ludwig- Jahn-Stadion in Prenzlauer Berg statt. „Im Olympiastadion hätten wir auf verschiedene Disziplinen, wie den 100-Meter-Lauf verzichten müssen“, sagt Stadion-Bereichsleiter Helmut Scheel. Die Grundfläche des Jahn-Stadions ist die gleiche, die technische Ausstattung, wie etwa die Weitsprunganlagen, ist neuer als die im Olympiastadion, wo das Istaf seit 1937 ausgetragen wurde. Auch für die Zuschauer hat das Stadion im Osten der Stadt Vorteile. „Sie sind hier näher am Geschehen“, so Scheel. Anders als im Olympiastadion trennt sie kein metertiefer Reportergraben von den Sportlern.

Dennoch ist der Umzug nicht unproblematisch. Zahlreiche Räume zum Umkleiden, für Dopingkontrollen oder VIP-Empfänge fehlen. Deshalb arbeiten die Veranstalter mit der benachbarten Max-Schmeling-Halle zusammen, die für diesen Tag ihre Räume zur Verfügung stellt. Wer zum Istaf will, sollte sich in diesem Jahr beeilen: Es gibt mit 20 000 Plätzen nur etwa ein Viertel so viel wie im Olympiastadion. Karten können unter Telefon 4430 4430 bestellt werden. akl

0 Kommentare

Neuester Kommentar