ITB : Trotz BVG-Streik: Besucherzuwachs

Entgegen den Erwartungen stieg die Besucheranzahl der Fachmesse für Tourismus im Vergleich zum Vorjahr nur gering. Die Zahl der Berliner Besucher verringerte sich sogar.

ITB
Auf der ITB erhielten die Berliner viel Informationsmaterial über die neuesten Reisemöglichkeiten. -Foto: ddp

BerlinTrotz der Streiks im öffentlichen Nahverkehr Berlins verzeichnet die Internationale Tourismusbörse (ITB) einen leichten Besucherzuwachs. An den fünf Messetagen seien insgesamt knapp 177.900 Gäste zu der weltweit wichtigsten Reisemesse nach Berlin gekommen, teilten die Veranstalter zum Abschluss der ITB mit. Das waren rund 700 mehr als im vergangenen Jahr.

Bei den Fachbesuchern gab es ein Plus von etwa 25 Prozent auf mehr als 110.300. Die Zahl der Privatbesucher ging dagegen leicht auf knapp 67.600 zurück. "Die ITB wächst weiter", sagte der Geschäftsführer der Messe Berlin, Christian Göke. Nach Angaben der Aussteller habe die Reisebranche im Umfeld der ITB Umsätze von knapp sechs Milliarden Euro getätigt.

Auf der ITB präsentierte sich die Rekordzahl von 11.147 Ausstellern aus 186 Ländern und Regionen. Damit wurde erstmals die Marke von 11.000 Anbietern übertroffen. Das rund 160.000 Quadratmeter große Messegelände unter dem Funkturm war ausgebucht. Die ITB findet im nächsten Jahr vom 11. bis 15. März statt. Partnerland wird dann die Türkei sein. In diesem Jahr war es die Dominikanische Republik. (ml/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben