Berlin : Jagdschloss: Es war keine Brandstiftung

-

Die Kripo schließt aus, dass das Jagdschloss Glienicke vorsätzlich angezündet worden ist. Es seien keine Brandbeschleuniger gefunden worden, sagte Michael Schultz, Leiter des 3. Brandkommissariats. Unklar sei, ob das Feuer durch einen technischen Defekt verursacht wurde oder durch Fahrlässigkeit. Der Brandherd in dem ausgebauten Dachgeschoss wurde noch nicht lokalisiert, die Kripo weiß nicht, ob das Feuer in einem belegten Zimmer ausbrach. Zwei Tage nach dem Brand suchen Brandermittler in dem Schutt noch immer nach Spuren. Da erhöhte Einsturzgefahr herrsche, müssen die Beamten sehr vorsichtig vorgehen. Sie können den Schutt nur schichtweise abräumen. „Wir begeben uns nicht in Lebensgefahr“, hieß es. Die Gäste der Heimvolkshochschule werden weiterhin als Zeugen befragt. Die Ermittlungen würden mindestens bis Ende der Woche dauern, hieß es. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben