JAGDSCHLOSS GLIENICKE : JAGDSCHLOSS GLIENICKE

RESTAURIERUNG

Das Schloss wurde 2003 bei einem Brand teilweise zerstört. Seither wird es für 14 Millionen Euro restauriert. Nutzer ist heute das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg.

GESCHICHTE

Das Gebäude stammt aus der Zeit des Großen Kurfürsten, wurde vielfach umgebaut und umgenutzt. Ende des 19. Jahrhunderts erhielt es seine Neorokoko-Fassade. 1960 wurde ein Abriss geplant. Die Sperranlagen zur DDR führten direkt am Schloss vorbei. Der Haupteingang wies auf Klein-Glienicke und war durch die Mauer versperrt.loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar