Berlin : Jagen: 40 Themen in 200 Stunden

ot

Nach den neuesten Zahlen des Landesjagdverbandes (LJV) gibt es in der Hauptstadt 21 570 Jagdscheininhaber, darunter etwa 100 Frauen. Knapp die Hälfte der Berliner Jäger sind in dieser offiziellen Standesvertretung organisiert. Eine Lizenz zum Jagdlehrer gibt es nicht. Für einen Jagdschein gilt es, die entscheidende Jägerprüfung der obersten Jagdbehörde zu bestehen. Über 200 Stunden zu rund 40 unterschiedlichen Themengebieten müssen pro Lehrgang absolviert werden, um das geforderte Wissen zu erlernen. Die Durchfallquote beträgt fast 35 Prozent. Zwischen 30 und 40 Jagdschüler schließen die Prüfung alljährlich in Berlin erfolgreich ab. Das erforderliche Wissen wird in Kursen des Landesjagdverbandes (LJV) unterrichtet, soll aber bei entsprechender Vorbildung auch im Heimstudium erlernbar sein. Informationen über die jährlich durchgeführten mehrmonatigen Kurse erteilt der Landesjagdverband unter Tel. 030-811 65 65. Auch die Jagdschule Berlin bietet mehrmonatige Lehrgänge an, in denen das in der Jagdprüfung geforderte Wissen gelehrt wird. Die Jagdschule bietet einen Ganzjahreskurs, einen Winterkurs und einen 4-wöchigen Blockkurs an. Um Kurse realisieren zu können, müssen sich mindestens zehn Teilnehmer anmelden. Kurse werden in Berlin und in Blumberg angeboten. Der nächste Jahreskurs beginnt am 30. März; er findet in den Abendstunden und an Wochenenden statt. Auskünfte unter 030-784 16 69. Die Preise für die Lehrgänge bewegen sich in beiden Fällen zwischen 475 und 572 Euro. Weitere Informationen zur Jagd in Berlin sind zu erhalten beim Senator Stadtentwicklung und Umweltschutz (Friedrich-List-Ufer 42, 10 557 Berlin, Tel. 030-397 86 150), beim Landesjagdverband Berlin (Sundgauer Straße 41, 14169 Berlin, Tel. 030-811 65 65), bei der Landesjagdschule Wannsee-Dreilinden (Stahnsdorfer Damm, 14109 Berlin) und bei der Landesanstalt für Veterinärmedizin und Lebensmittelhygiene (Wilskistr. 55, Tel. 813 10 51).

0 Kommentare

Neuester Kommentar