Berlin : Jakobs will Radverkehr in Potsdam mit autofreien Sonntagen unterstützen

Potsdam - Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) plädiert für autofreie Fahrradsonntage, um den Radverkehr in Potsdam zu stärken. Das schreibt er in seiner wöchentlichen Kolumne auf der Internetseite der Stadt unter www.potsdam.de. Ziel müsse es sein, Radfahrer nicht zu benachteiligen und „beste Bedingungen für ein Aussteigen und Aufsteigen zu schaffen“. Zwar habe die Stadt schon viel getan, schreibt Jakobs unter Verweis auf den jährlichen Radwege-Etat von 850 000 Euro und den Fahrradbeauftragten. Er werte es auch als gute Bilanz, dass 24 Prozent aller Wege in der Stadt bereits mit dem Rad zurückgelegt werden. Es gebe aber immer noch viele Stellen, die für Radler sicherer werden müssten.

Der Wunsch nach autofreien Sonntagen schaffte es voriges Jahr beim Bürgerhaushalt auf die Top-20-Liste der Bürger, fand aber im Stadtparlament keine Mehrheit. Die Zukunft des Radverkehrs soll auch Thema bei einer Diskussion mit Stadtplanungschef Andreas Goetzmann und Martin Grießner, Chef der Verkehrsbetriebe, sein, zu dem die SPD an diesem Donnerstag einlädt (19.30 Uhr, Regine-Hildebrandt-Haus, Alleestr. 9). Im Mittelpunkt steht das Verkehrsentwicklungskonzept, das das Stadtparlament bis Ende des Jahres verabschieden soll. jaha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar