Berlin : Janet Knaack: Bändchen am Bündchen

Deike Diening

Einmal als Dame nach Ägypten fahren und sofort wissen, was man anzieht: Mit der Sommerkollektion von Janet Knaack kann man das. Es gibt hauptsächlich helle Stoffe, mit denen man in der Sonne nicht so schwitzt. Sandfarben, mit denen man chamäleonartig in die Wüste wandern kann. Man könnte dann farblich mit dem Kamel eins werden und sich die dunkleren Tabakfarben für den Barbesuch in einem Kolonialhotel vorbehalten. Ein Whisky würde farblich passen.

Vorläufig jedoch liefen die Models mit der Sommerkollektion am Leibe im fünften Stock des Stilwerk, vor Berliner Publikum und ausschlagenden Zweigen, barfuß oder in Sandaletten. Sie trugen gut bewährte Schnitte, die auch der Filmausstatter des "Englischen Patienten" hätte durchgehen lassen: taillierte Blusen - kurze, die gut sitzen, und lange, die kühlend im Wind flattern. Wickelröcke. Hemdsärmelige Blusenkleider.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

Viele Hosen enden über dem Knöchel, denn Knöchel zeigen heißt flirten wollen. Eine angeschlitzte Hose vom Knöchel bis Mitte Wade ist das verwegenste, was sich Knaack im Schnitt erlaubt. Es gibt eine leichte, sommerliche Fischgrätvariante und vorsichtig abgemischte Farben. Dezenz ist bei Knaack eine Tugend.

Ein alter Mann, dessen tabakfarbener Kugelschreiber zu seinem Anzug passt, macht sich unleserliche Notizen. Vorne laufen laufen jetzt Models in Strick: ein kurzer fliederfarbener Pullover, unter der Brust geschnürt und mit Bändchen am Bündchen. Braune und schwarze Muscheln, die man auf einem Kleid, einem Hemd, und einer Shorts gedruckt erstehen kann.

Im Publikum sitzen erstaunlich viele junge Eltern und halten Frischgeborene auf den Armen. Wenn man als werdende Mutter viel klassische Musik hört, dann sollen die Kinder ja musikalisch werden. Wenn man sie gerade geboren auf eine Modenschau von Janet Knaack mitnimmt, dann werden aus ihnen vielleicht Altertumsforscherinnen oder Ägyptologen. Sie werden dann irgendwann nicht mehr wissen, woher diese Sehnsucht nach sandfarbener Kleidung stammt.

"Wenn die Janet einmal aufhört, dann weiß ich gar nicht mehr, was ich anziehen soll." Dies sagte eine mittelalte Dame noch im Aufzug nach unten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben