Berlin : Jeanette singt fürs Orwo-Haus

-

Die rund 40 Bands im OrwoHaus sind ihrem Ziel ein Stück näher gekommen, Berlins bekannteste Proberäume zu erhalten. Das Erdgeschoss des Marzahner Plattenhochbaus ist nun brandschutzsaniert. Zudem soll Popsängerin Jeanette Biedermann jetzt zugesagt haben, im April ein Benefizkonzert in der Columbiahalle zu geben, dessen Einnahmen komplett den Musikern zufließen und in die Erhaltung des Hauses gesteckt werden sollen. „Die Sache mit Jeanette ist definitiv“, sagte Andreas Otto, Sprecher der Orwo- Bands. Das Konzert-Datum stehe noch nicht fest. „Wir werden sehr bald letzte Details besprechen“, so Otto. Jeanette Biedermann probte selbst in dem nach einem Fotomaterial-Hersteller benannten Haus. Gelegentlich bereitet sie sich dort noch auf Tourneen vor. Das Benefiz-Konzert könnte eine wichtige Hilfe für die Bands sein – eine Fortbestandsgarantie für die Proberäume ist es nicht. Im Sommer 2004 hatte die Hauseigentümerin, die TLG Immobilien, die Mietverträge gekündigt, nachdem gravierende Brandschutzmängel festgestellt worden waren. Die TLG wollte die Platte verkaufen. Dann handelten der Bezirk Marzahn-Hellersdorf und Kultursenator Thomas Flierl (PDS) mit der TLG eine Frist bis Ende April aus. Bis dahin sollen die Musiker ein Konzept vorlegen, wie sie das Haus führen können, um es mit ihren Einnahmen zu kaufen. mne

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben