Berlin : Jedermann trifft acht Frauen

Goldener Vorhang für die Schauspieler Judy Winter und Georg Preuße

-

STADTMENSCHEN

Die Gäste ließen sich am Sonnabend nicht lange bitten. Otfried Laur , der Vorsitzende des Berliner Theaterclubs, musste nur „Der Ball ist eröffnet“ sagen, schon stürmten sie das Parkett im Palais am Funkturm und drehten sich zu „Oh, mein Papa“ oder „You can get it if you really want“ auf der Tanzfläche. Und mittendrin: Schauspielerin Marion Kracht . „Ich gehe auch gerne in die Disco, aber so kann man selten tanzen.“ Sänger Frank Zander hielt dagegen lieber Distanz zum Parkett. „Musiker sind meistens Tanzmuffel“, entschuldigte er sich. „Ich war gestern auf dem Ball in der Russischen Botschaft, da musste man die ganze Zeit stehen.“

Zum 23. Theaterball hatte Otfried Laur wieder viele Ehrengäste eingeladen. Neben Zander und Kracht auch die Schauspielerinnen Waltraud Habicht , Anouschka Renzi , Edith Hancke und Brigitte Mira . „Es ist so gesellig hier", lobte die 93-Jährige den Ball. Ein bisschen angestaubt wirkte die Veranstaltung zwar auch, aber die 50er-Jahre-Atmosphäre des Palais und die weihnachtlich anmutende Dekoration aus Lichtern und Blumen hat Kultpotenzial. Und die über 2000 Gäste amüsierten sich sichtlich, von Stunde zu Stunde wurde die Stimmung ausgelassener. Die Bands „Hazy Osterwald and the Entertainers“ und die „Serafin Show Band“ machten Musik, zwischendurch unterhielten das Ballett der Staatsoper und die „Allround Dance Company“ die Besucher. Die tanzten allerdings am liebsten selbst.

Den größten Auftritt des Abends hatte allerdings Georg Preuße alias Mary. Um Mitternacht wurde er mit dem „Goldenen Vorhang 2003“ für seinen „Jedermann“ im gleichnamigen Stück ausgezeichnet. Die Schauspielerin Brigitte Grothum , Regisseurin der Aufführung im Dom, hielt die Laudatio und lobte ihren Kollegen für seine Disziplin und Risikofreude. Es ist Preußes zweiter Goldener Vorhang. Nicht zu sehen bekamen die Gäste dafür den weiblichen Part: Judy Winter , sie ist zur Zeit auf Tournee. Die Schauspielerin, die den Preis des Theaterclubs bereits zum vierten Mal gewonnen hat, erhält den Goldenen Vorhang für ihre Darstellung in „Acht Frauen“. Auf einem Theaterfest am 20. Dezember wird dann nachgefeiert. vv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben