Berlin : Jemand da?

Bernd Matthies

Der Radioreporter sollte gestern früh einen packenden Bericht aus dem verstopften Herzen des Tiergarten-Tunnels senden. Chaos und Anarchie! „Na, alles dicht?“ wurde er gefragt. Nnnnein, sagte er, hier sind in den letzten Minuten, ähm, also, sechs Autos durchgefahren.

Hallo, Berlin? Jemand da? Das ungeschriebene Gesetz des Berlinerseins besagt: Wenn irgendwo was los ist, fahr hin. Und: Wenn irgendwo nichts los ist, fahr hin, damit endlich was los ist. Die Eröffnung des Tunnels hätte normalerweise die Eingeborenen ansaugen müssen wie der Abfluss das Badewasser.

Statt dessen: nichts. Offenbar ist der verwegene Menschenschlag, der wir bekanntlich sind, zur Vernunft gekommen, wartet ab, fährt Umwege und rechnet akkurat den richtigen Moment zur Jungferndurchfahrt aus. Mit anderen Worten: Der Stau kommt nächsten Montag.

Wenn nicht, haben wir ein Problem. Ein 390-Millionen-Bauwerk, das niemand braucht, das wäre selbst für Berlin ein dickes Ding. Und ein Käufer dürfte nur schwer zu finden sein.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar