Berlin : Jesuitenträume

Berlinale-Empfang der Kirchen

-

BerlinaleChef Dieter Kosslick war 13 Jahre Messdiener. Filmemacher Volker Schlöndorff besuchte ein Jesuiteninternat. Beim Berlinale-Empfang der Kirchen am Donnerstag erzählte Georg Kardinal Sterzinsky genüsslich davon, dass Schlöndorff seinen neuen Film „Der neunte Tag“ als Hommage an die Jesuiten-Pater dreht. Er selbst komme nur selten dazu, sich Filme anzuschauen, sagte Sterzinsky. Schlöndorffs Film kommt im Herbst in die Kinos und erzählt von einem Abt im Konzentrationslager Dachau. „Vielleicht kein Film, der Spaß im Sinne von Klamauk macht, aber Freude, weil er etwas Hintergründiges enthält“, sagte Sterzinsky. Auch Rabbiner Andreas Nachama und die Mitglieder der „Ökumenischen Jury“ nippten in St. Matthäus am Kulturforum am Wein, teilweise mit müden Augen vom Filmeschauen. Auch die Kirchen vergeben Preise und haben mehr mit der Berlinale gemeinsam, als man so denkt. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar