Berlin : Jette Joop kämpft gegen Malaria

Moskitonetze gehören normalerweise nicht zur Ausstattung von Jette Joops neuem Flaggschiffladen in der Oranienburger Straße 86 a in Mitte. Gestern hatte sie aber einige Exemplare aufgehängt. Die Designerin, die seit 2003 Rotkreuzbotschafterin ist, stellte ein neues Plakat vor, auf dem sie selber und zwei Kinder abgebildet sind. Motto: „Moskitonetze retten Leben.“ Ostermontag ist Weltmalariatag, und zu diesem Anlass wurde das Plakat entwickelt. „Es ist so einfach zu helfen“, sagte Jette Joop: „Für zehn Euro kann das Rote Kreuz ein Moskitonetz kaufen und der Familie erklären, wie man es benutzt.“ Für eine so klare Kampagne engagiert sich die Mutter einer Patchworkfamilie mit drei Kindern richtig gern. Um für die Kampagne zu werben, posierte sie im roten Elefanten-T-Shirt. Auch ihr Mann Christian Elsen war dazu gekommen. Obwohl man sich gegen die Krankheit schützen kann, sterben jährlich noch bis zu einer Million Menschen an Malaria. In Risikogebieten ist die Krankheit die häufigste Todesursache für Kinder unter fünf Jahren. Viele Menschen dort wissen gar nicht, wie man sich schützen kann. Seit 2002 konnten nach Schätzungen des Roten Kreuzes durch Aufklärungskampagnen aber 420 000 Todesfälle vermieden werden. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar