Berlin : Jetzt entscheidet das Publikum

Eine Schau zeigt ab heute die Bewerbungen um den Berliner Architekturpreis Die Besucher können ihren Favoriten wählen und ein Treffen mit ihm gewinnen

-

Die Jury hat entschieden. Die Tagesspiegel-Leser noch nicht. Heute beginnt die Ausstellung zum diesjährigen Berliner Architekturpreis, und alle Leser sind aufgerufen, sich an einer Abstimmung zu beteiligen: Welcher Entwurf überzeugt Sie am meisten? Sind Sie der gleichen Meinung wie die Jury?

Die hatte, wie berichtet, für Norman Fosters Entwurf der Philologischen Bibliothek an der Freien Universität votiert. Ebenfalls ausgezeichnet: die Akademie der Künste von Behnisch und Partner, der Umbau des Olympiastadions durch von Gerkan, Marg und Partner, das Holocaust-Mahnmal von Peter Eisenman, das Winter-Badeschiff an der Treptower Arena von Gil Wilk, das Hotel Concorde von Jan Kleihues, die Inneneinrichtung des Weekend-Clubs am Alexanderplatz vom Büro Baecker, Buschmann und Friedrich, sowie die Feuer- und Polizeiwache im Regierungsviertel von Sauerbruch und Hutton.

Insgesamt 98 Büros hatten sich mit ihren Arbeiten um den diesjährigen Architekturpreis beworben. Die hohe Teilnehmerzahl hatte selbst die Initiatoren überrascht, geht die Auszeichnung doch nicht mit einem stattlichen Preisgeld, sondern lediglich mit einer Bronzeplakette am ausgewählten Gebäude einher. Seit 1989 wird der Preis vergeben. Der Sieger wird im kommenden Juni als Vertreter Berlins in das Rennen um den bundesweiten Architekturpreis gehen.

Abstimmen für den Publikums-Preis kann jeder Tagesspiegel-Leser, der die Ausstellung besucht: Dort steht eine Box bereit, in die die Stimmzettel eingeworfen werden können. Unter den Teilnehmern wird ein eigener Sieger ermittelt: Per Los wird eine exklusive Führung mit dem Gewinner des Publikumspreises vergeben – und anschließend ein Abendessen. Für den veranstaltenden Landesverband der Berliner Architekten ist der Publikumspreis eine Premiere. Tsp

Die Ausstellung ist donnerstags bis sonntags von 14 bis 19 Uhr in der Internationalen Bauakademie, Oberwallstraße 1 in Mitte zu sehen. Sie läuft bis zum 6. Dezember.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben