Berlin : Jetzt geht’s um die Wurst

Themen – Trends – Termine Erst „Lola“-Gala, dann Grillen mit Nadja Uhl

-

Verliebt in Berlin. Wo findet ein Mittdreißiger die Liebe seines Lebens? In der Herrenkonfektionsabteilung des KaDeWe. So schreibt es zumindest der Berliner Autor Matthias Keidtel in seinem Roman „Ein Mann wie Holm“. Morgen liest er daraus im Roten Salon in der Volksbühne, Linienstraße 227. Beginn 21 Uhr, Eintritt 5 Euro. sle

* * *

Berliner Frauenlauf. Beim 23. Berliner Frauenlauf am Sonnabend werden 12 000 Läuferinnen erwartet. „Wir haben bisher 10 500 Meldungen, kalkulieren aber mit 1500 weiteren Starterinnen“, sagte Race-Direktor Mark Milde. Favoritin des Zehn-Kilometer-Rennens ist die Deutsche Meisterin Irina Mikitenko. Das Rennen startet um 18 Uhr auf der Straße des 17. Juni, die dann auch das Ziel ist. Zum ersten Mal wird ein Euro des Startgeldes direkt als Spende für den Kampf gegen Brustkrebs weitergeleitet. Weitere Informationen unter www.scc-events.com. dig

Am Sonnabend wird’s noch einmal richtig Sommer – allerdings weniger meteorologisch, sondern cineastisch. Denn die Hauptdarsteller von Andreas Dresens Komödie „Sommer vorm Balkon“ feiern die Rückkehr des Streifens ins Kino. Nadja Uhl , Inka Friedrich und Andreas Schmidt laden dazu in den Biergarten des Filmtheaters am Friedrichshain ein, wo sie für ihre Fans ab 19 Uhr grillen und jedem Zuschauer, der die 20-Uhr-Vorstellung besucht, eine Sonnenblume schenken wollen. Eventuell gibt es die eine oder andere goldene Lola zu sehen. Denn der Film, den bislang mehr als 800 000 Besucher sahen, ist sechs Mal für den Deutschen Filmpreis nominiert. Verliehen werden die Lolas am heutigen Freitag um Palais am Funkturm. Etwa 2000 Stars und Sternchen des deutschen Films werden dazu erwartet. Favoriten sind außer „Sommer vorm Balkon“ vor allem Florian Henckel von Donnersm arcks Stasi-Drama „Das Leben der Anderen“ mit Ulrich Mühe , das in mit 11 von insgesamt 15 Kategorien antritt und „Requiem“. Der Film von Hans-Christian Schmid über eine Teufelsaustreibung ist zehn Mal nominiert. Als bester Film sind zudem „Knallhart“ von Detlev Buck , „Komm näher“ von Vanessa Jopp und „Paradise Now“ von Hany Abu Assad im Rennen. Auf dem 40 Meter langen roten Teppich vor dem Palais werden unter anderem Hannelore Elsner , Christiane Paul , Iris Berben , Bruno Ganz , Heiner Lauterbach , Mario Adorf und Daniel Brühl erwartet. Durchs Programm der Gala führt Michael „Bully“ Herbig , dessen Albereien fast live und in Farbe von der ARD ab 21.45 Uhr übertragen werden. Was bei allem Glamour ein wenig untergeht: Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) verteilt mit den Lolas auch Preisgelder in Höhe von insgesamt 2,9 Millionen Euro. Kein Kunstpreis in Deutschland hat mehr zu bieten. ling

0 Kommentare

Neuester Kommentar