Berlin : Jetzt oder nie!

Bernd Matthies

Das ist nun wirklich mal was Neues. Selbst Leute, die Frost und Schneematsch von Herzen verabscheuen, die im Endloswinter des letzten Jahren von Depressionen gequält wurden und ganzjährig von den Abenden in San Gimignano schwärmen, sie barmen jetzt nach Kälte. Für unsere jungen Leser: Kälte ist dieser Zustand mit Eiszapfen und Glätte, der an Händen und Füßen schmerzt, den Zugvogel nach Ägypten treibt, den Bären in seine Höhle und den Autofahrer zum Reifenhändler.

Man könnte sagen: Der Winter hätte zumindest für ein paar Wochen die absolute Mehrheit der Berliner hinter sich, käme er nur. Er dürfte den grimmen Frost mitbringen, das Blitzeis, die Schneewalze und all seine nervigen Gefährten, dürfte Dachlawinen auslösen, Zweiglein knicken und uns von der Außenwelt abschneiden, dass es nur so eine Art hat.

Pssst: Ein versprengter Meteorologe hat soeben angekündigt, es könne sich um den 20. Januar herum eine Wetterlage ergeben, die es möglich mache, dass eventuell eine Art Winter … Oder auch nicht. Und überhaupt: Um den 20.Januar herum wollen wir das nicht mehr. Da stehen längst die Stühle auf dem Kudamm. (S. 9)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben