Berlin : Jetzt schaltet Berlin um

Wer Fernsehen mit Antenne empfängt, braucht ab Freitag einen Decoder. Die Händler verkaufen die Geräte in Massen

Tanja Buntrock

In der Media-Markt-Filiale der NeuköllnerKarl-Marx-Straße hat der Verkäufer Michael Braeger wieder „Talkrunde“, sagt er. Seit mindestens zwei Wochen schart sich täglich ein Pulk von Kunden um ihn herum und lässt sich erklären, wie eine „Set-Top-Box“ funktioniert. Schließlich ist es höchste Zeit. In der Nacht zu Freitag wird das analoge Privatfernsehen, das über Antenne empfangen wird, in Berlin abgeschaltet. Es wird vom digitalen Fernsehen, auch DVB-T genannt, abgelöst. Das heißt: Ab Freitagmorgen bleibt der Bildschirm für alle, die ihre Programme mit der Zimmer- oder Hausantenne empfangen, schwarz. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind zwar bis August noch auf schwächeren Kanälen zu empfangen – jedoch auf anderen Sendeplätzen.

Wer auf die Privatsender nicht verzichten möchte und zudem auf ein gestochen scharfes Bild Wert legt, der kommt nicht darum herum, sich einen Decoder, die so genannte Set-Top-Box, zu kaufen. „Bei uns gehen so etwa 60 Decoder am Tag weg“, schätzt Michael Braeger vom Media-Markt. Die meisten Kunden kaufen die preisgünstigsten Geräte für derzeit 179 Euro, wer auf mehr Qualität, zum Beispiel auf mehr Programmspeicher und auf einen digitalen Tonausgang zur Stereoanlage Wert legt, zahlt dafür 229 Euro.

Laut einer Umfrage der Medienanstalt Berlin Brandenburg (MABB) sind die Gebiete Neukölln, Wedding, Friedrichshain, Hellersdorf und Potsdam „die umsatzstärksten, was den Decoder-Verkauf angeht“, sagt der technische Leiter Sascha Bakarinow. „Ein Grund ist wohl die relativ hohe Anzahl unsanierter Altbauten ohne Kabelanschluss.“

Hier noch einmal die wichtigsten Fakten zur Umstellung auf das Digitalfernsehen:

Wer ist von der Umstellung betroffen? Alle, die ihr Fernsehen über Haus- oder Zimmerantenne empfangen. Bei Kabel- und Satellitenempfang ändert sich nichts.

Brauche ich eine neue Antenne? Bei Zimmerantennen kann der Empfang in manchen Fällen schlechter werden. Wer sich eine neue kauft, sollte dem Fachhändler mitteilen, wo sich die Wohnung befindet (Dachgeschoss, Parterre, Hinterhaus etc.).

Wie finde ich meine Programme? Beide Geräte anschalten. Wenn ein Scartkabel benutzt wird, den Fernseher auf „AV“ schalten (wie für das Abspielen von Videos), dann dem Menü auf dem Bildschirm folgen. Wenn statt eines Scart-Kabels ein einfaches Antennenkabel benutzt wird, einfach den Sendesuchlauf starten.

Wieviele Programme empfange ich ab Freitag? Auf den bisherigen Testkanälen waren es 19. Hinzu kommen aber laut MABB ab Freitag der WDR, BBC und FAB. Wahrscheinlich auch MTV, Eurosport und n-tv. „Gute Chancen sehen wir ab Sonnabend auch für 3sat und den SWR“, sagt Bakarinow. Dann sind es insgesamt 27 Programme.

Wenn ich noch keinen Decoder habe: Wie finde ich die öffentlich-rechtlichen Sender, die noch bis Ende August zu empfangen sind? Einfach den Sendesuchlauf des Fernsehers betätigen.

An wen wende ich mich bei weiteren Fragen? Die MABB hat eine Servicetelefonnummer geschaltet: 01802/323999.

Haben Sie Erfahrungen mit DVB-T gemacht? Dann schicken Sie uns eine E-Mail unter: interaktiv@tagesspiegel.de . Eine Zusammenfassung der Berichte über die Umstellung der Fernseh-Ausstrahlung gibt es unter www.tagesspiegel.de/dvb-t

Weitere Informationen unter www.mabb.de

www.verbraucherzentrale-berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar