Berlin : Jüdisches Krankenhaus nicht mehr abgeriegelt

NAME

Die Polizei hat gestern Mittag die Sicherheitsmaßnahmen um das Jüdische Krankenhaus stark gelockert. Die Heinz-Galinski-Straße und die Iranische Straße sind wieder frei befahrbar. Das Parkverbot vor der Klinik bleibt jedoch bis auf weiteres bestehen, ebenso die Personalien- und Taschenkontrollen am Eingang des Krankenhauses. Nach Angaben der Klinik habe der Staatsschutz der Polizei die Verwaltung mittags telefonisch informiert, dass die Sicherheitsmaßnahmen „auf ein niedrigeres Maß reduziert werden“. „Das kann sich aber jederzeit wieder ändern“, sagte eine Polizeisprecherin gestern Abend.

Wie berichtet, hatte die Polizei am Freitagnachmittag das Jüdische Krankenhaus mit einem Großaufgebot abgeriegelt, nachdem das Bundeskriminalamt die Klinik als gefährdetes Objekt eingestuft hatte. Die weiträumige Absperrung sollte nach Angaben eines Polizeiführers Autobombenattentate wie auf Djerba oder in Karachi verhindern. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar