Berlin : Jürgen Klinsmann humpelt zum FC Bundestag

-

Der Hallensprecher holte tief Luft im Keller des Bundestages, dann rief er in sein Mikrofon: „Wenn er nicht trifft, wer dann? Begrüßen Sie … Jürgen Klinsmann!“ Dann kam der Trainer der deutschen FußballNationalmannschaft aufs Parkett gelaufen – aber leider in Jeans. Sorry, sagte Klinsmann, er war im Wald joggen und habe sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Deshalb könne er nicht mitspielen.

Am Mittag war der Bundestrainer aus seiner Heimat Stuttgart nach Berlin gereist. In der winzigen Sporthalle des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses, direkt an der Spree, kickten Politiker vom FC Bundestag und vom Kanzleramt bis zum späten Abend gegen Sponsoren und ehemalige Fußballer wie Michael Preetz und Andreas Thom von Hertha BSC. Klinsmann wurde ein Scheck über 36 000 Euro für dessen Stiftung für Waisenkinder in Südosteuropa überreicht. Während der Bundestrainer also leicht humpelte, war Bundestagspräsident Wolfgang Thierse wegen einer Grippe gar nicht erst gekommen. „Im nächsten Jahr will ich aber wieder mitspielen“, sagte Klinsmann. In Berlin wird er künftig öfter sein. 2006 findet die Fußball–Weltmeisterschaft statt. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben