Jugend auf dem Kirchentag : Selfie mit Gott

Beim Kirchentag scheitert eine Himmelfahrt, aber die Jugendlichen haben auch sonst viel zu erledigen. Eine Glosse.

von
Die zentrale Frage eines Christenmenschen...
Die zentrale Frage eines Christenmenschen...Foto: Thomas Loy

Worum kann es schon gehen, am Himmelfahrtstag, der auch noch Kirchentag ist? „Wie komme ich in den Himmel?“, steht auf einem Pappschild, das von gasgefüllten Ballons gehalten an einer Leiter baumelt. Die Aktion der Berufsbildenden Schule Lingen funktioniert so: Man macht ein Foto von sich, klebt den Ausdruck auf ein Pappschild, und dann steigt das Schild mit ungefähr 15 Interessenten aufwärts. Doch wir sind eben nicht in Lingen an der Ems, sondern am Anhalter Bahnhof in Berlin. Hier ist der Kirchentag für die Jugendlichen.

Jugendliche bereiten das Mittagessen vor.
Jugendliche bereiten das Mittagessen vor.Foto: Thomas Loy

Beim ersten Himmelfahrtsversuch verheddert sich das Seil mit dem Ballonschild in den Sprossen eines Flutlichtmastes, dann fährt eine heftige Windböe in die Maschinerie. Die Himmelfahrt wird schließlich abgebrochen. Willkommen in der Hauptstadt des Zweifels. Auf dem Boden der Tatsachen ist es ohnehin viel schöner. Hier wird gemalt, gebastelt, die Teamfähigkeit getestet, das Mittagessen vorbereitet, begleitet von der "Schnippel-Disco". Hier kann man sein Handy aufladen und einen Hipster-Beutel gestalten, fair gehandeltes Eis essen oder einen alkoholfreien Sundowner schlürfen, gemixt von Markus aus Schlachtensee, von 10 bis 15 Uhr eingeteilt an der Cocktailbar auf dem Dach der Gerüstkirche.

Was wäre, wenn Sie der Papst wären?

Es ist ein lockeres Sichtreibenlassen von Stand zu Stand, Gott führt unsichtbar Regie. Das Motto „Du siehst mich“ passt wunderbar zu den YouTube-Stars, die in der „Sichtbar“ über ihr aufregendes Leben in der Games- und Fashion-Community reflektieren. Passt auch zu den Selfie-Boxen, in denen man sich verkleiden und anschließend Porträts von sich posten kann. Wer bin ich, wenn ich aussehe wie ein König? „Was würden Sie machen, wenn Sie Papst wären?“, fragt eine Frau am Tempodrom. Ist das hier nicht evangelisch? Egal. Die Antwort bitte per Mail an post@luther-trifft-franziskus.de.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben