Jugendämter in Berlin : 2855 falsche Bescheide fürs Elterngeld

Seit Januar wurden 2855 falsche Elterngeldbescheide ausgestellt. Betroffen sind Eltern von im Jahr 2014 geborenen Kindern. Die meisten falschen Bescheide gibt es in Pankow.

von
Ein Vollzeitpapa kann sich dank des Elterngelds um seinen Sohn kümmern.
Ein Vollzeitpapa kann sich dank des Elterngelds um seinen Sohn kümmern.Foto: picture-alliance/ dpa

Panne in den Bezirksämtern: Seit Anfang des Jahres wurden 2855 fehlerhafte Elterngeldbescheide ausgestellt. Betroffen sind Eltern, deren Kinder im Jahr 2014 geboren wurden. Zur Berechnung der Beträge wird ein sogenannter Programmablaufplan genutzt, der jährlich aktualisiert werden muss. „Das hat wohl schlicht jemand vergessen“, sagt Ilja Koschembar, Sprecher der Senatsjugendverwaltung.

Durchschnittliche Nachzahlung von monatlich 6,87 Euro

Die Folge: In den Elterngeldbescheiden wurde nicht mit den Zahlen von 2015, sondern vom Vorjahr gerechnet – zuungunsten der Eltern. Bei den zu erwartenden Nachzahlungen geht es um Beträge von monatlich einem Cent bis 16 Euro. Der durchschnittliche Nachzahlungsbetrag liegt laut Koschembar bei monatlich 6,87 Euro. Betroffene Eltern erhalten automatisch einen neuen Bescheid.

In Pankow sind 1000 Eltern betroffen - Elterngeldstelle schließt

Der Fehler sei bereits im Juni bemerkt und den Bezirksämtern gemeldet worden. In Pankow, wo mit 1000 Fällen besonders viele Eltern betroffen sind, bleibt die Elterngeldstelle an der Berliner Allee vom 28. September bis 16. Oktober geschlossen. Neue Anträge sollen per Post geschickt oder im Amt abgegeben werden. Für Koschembar steht die lange Schließung „in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Umfang des Korrekturaufwandes“. Laut der Pankower Jugendstadträtin Christine Keil (Linke) dagegen sei die Schließung hauptsächlich wegen der Neuberechnung nötig. Aber auch neue Anträge würden „intensiv“ bearbeitet, um eine Bearbeitungsfrist von vier bis sechs Wochen einzuhalten.

Die Fehlerursache wurde behoben

„Die Situation in Pankow ist besonders angespannt, weil hier die meisten Kinder geboren werden“, so Keil. Mehr als 7000 Anträge auf Elterngeld werden in Pankow jährlich bearbeitet. Laut Koschembar sei das System bereits überarbeitet worden: Wenn die Aktualisierung nicht termingerecht erfolge, werde künftig eine Fehlermeldung ausgegeben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar