Indie-Rockband RAZZ : Schülerband mit Plattenvertrag

Kaum mit dem Abi fertig, touren RAZZ durch die Republik. Sänger Niklas Kaiser über eine Welt zwischen Schule und Stage.

Hanna Kroll
Vier Jungs aus dem Emsland: Indie-Rockband RAZZ.
Vier Jungs aus dem Emsland: Indie-Rockband RAZZ.Foto: promo/ Olaf Heine

Ihre Musik ist eine dynamische Mischung, tanzbar und doch von einer gewissen Melancholie geprägt. Dazu hypnotische Gitarrenriffs, flotte Beats, Niklas' jugendlich-trotzige Stimme und ganz viel Charakter. Mittlerweile kennen wir die vier Jungs aus dem Emsland vom Lollapalooza oder Hurricane Festival. Ein Traumstart.

Denn eben noch haben Niklas, Steffen, Lukas und Christian in ihrem bescheidenen Proberaum gesessen, irgendwo im Emsland. „Wir haben, wie wahrscheinlich jede Band, mit Coversongs angefangen. Unser erstes Set bestand aus 'Where is my mind' von den Pixies, Blurs 'Song 2' und noch drei anderen Liedern. Wir sind dann auf so kleinen Festivals bei uns in der Region aufgetreten, mit nur 100 oder 200 Besuchern", erzählt Sänger Niklas Kaiser.

Schule war eher nebensächlich

"Irgendwann hatten wir Glück, wurden von unserem jetzigen Manager und Booker entdeckt, der hat uns dann weitere Auftritte auf größeren Bühnen verschafft“. Da waren sie gerade einmal 16 und 17 Jahre alt, wenn normale Kinder in Hausaufgaben und Schulstress versinken.

„Während des Abiturs waren Schule und Musik gleichberechtigt, aber sonst, so zehnte, elfte Klasse, war Schule tatsächlich eher nebensächlich. Da wurde dann irgendwie zwischen den Proben für eine Klausur gelernt. Die Noten waren trotzdem ganz gut“, sagt Niklas.

Wochenende fängt am Donnerstag an

„Man muss sich das so vorstellen: unter der Woche war Schule angesagt, am Wochenende ging es um Musik. Das hat auch voll gepasst, Festivals sind ja sowieso oft am Wochenende. So machen wir es im Prinzip noch immer. Nur, dass unser Wochenende oft schon am Donnerstag anfängt.“ Zwischen Montag und Mittwoch ist der 18-jährige Niklas mit seinem Wirtschaftsstudium beschäftigt. „Ich wollte das ein bisschen trennen, Gegensätze haben - einmal Musik und einmal das, was ich richtig lerne. Und Mathe hat mir schon immer Spaß gemacht, daher Wirtschaft.“

Die anderen stecken mitten in ihren Ausbildungen. „Deshalb bin ich auch jetzt allein hier. Ich bin ein bisschen flexibler mit meinem Studium, habe mehr Freiraum, während die anderen sich immer Urlaub nehmen müssen.“

Ausverkauft!

Im kommenden Jahr soll für die junge Band die Musik im Vordergrund stehen. „Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wirklich nur Musik machen. Ziemlich viel spielen, ziemlich viel rumkommen. Vielleicht ein zweites Album rausbringen und schauen, auf welchen Festivals wir auftreten können.“ Die großen Zukunftspläne gibt es aber noch nicht. „Besser erstmal klein anfangen.“

In das Jahr 2016 starten RAZZ mit der ersten deutschlandweiten Tour zu ihrem Debütalbum „With Your Hands We’ll Conquer“. Unter anderem spielen die Jungs am 9. und 10. Januar Konzerte im Berliner Club „Musik & Frieden“. Beide sind bereits ausverkauft.

Gefällt dir? Das ist ein Beitrag von unserem Jugendblog "Der Schreiberling". Werdet unsere Freunde auf www.facebook.de/Schreiberlingberlin oder folgt uns auf www.twitter.com/schreiberling.

0 Kommentare

Neuester Kommentar