"Netzwerk" von Klangkarussell : Netter Elektro von Nebenan

Das neue Album von Klangkarussell beinhaltet nette Musik für die Küche oder zum Autofahren. Große Überraschungen bleiben aus.

Pia Reisewitz
"Netzwerk" heißt das neue Album von Klangkarussell.
"Netzwerk" heißt das neue Album von Klangkarussell.Foto: promo

Als Klangkarussell 2012 ihren Hit „Sonnentanz“ heraus brachten, haben viele wahrscheinlich zum ersten Mal gedacht, dass elektronische Musik doch nicht komplett bescheuert ist. Die 15 Millionen Klicks, die der Song auf Youtube hat, sprechen jedenfalls dafür, dass Klangkarussell mit ihrer Art des Elektro einen Nerv getroffen haben.

Umso größer war die Enttäuschung, als sich herausstellte, dass Klangkarussell sich großzügig an den Trackelementen einer Sample-CD bedient hatte und wir nur auf das Zusammenschnipseln dieser Elemente reingefallen sind.

Die beiden Typen, die so kunstreich einen Hit zusammengebastelt haben, sind Tobias Rieser und Adrian Held. Das DJ-Duo kommt aus Salzburg, also nicht gerade einer Hochburg der elektronischen Tanzmusik. "Netzwerk" heißt das neue Album. Große Überraschungen bringt es leider nicht. Klangkarussell bleibt seinem Sound treu.

Ganz schön lässig. Tobias Rieser und Adrian Held sind Klangkarussell.
Ganz schön lässig. Tobias Rieser und Adrian Held sind Klangkarussell.Foto: promo

Sanfte und freundlich Melodien, die noch einmal ein paar Sommergefühle hervorrufen können - „Netzwerk“ ist ein optimistisches Album, auf dem jeder Song ein Sommerhit sein könnte. So simpel, bequem und melodiös die Songs sind, befriedigen sie die Fans von „Sonnentanz“ mit Sicherheit. Ein bisschen mehr Experimentierfreude hätte der Qualität des Albums nicht geschadet, jedoch natürlich seiner Radiotauglichkeit.

Das ist ein Beitrag unseres neuen Jugendmagazins "Der Schreiberling". Folgt uns doch auf Facebook unter www.facebook.de/Schreiberlingberlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben