Privatclub, Philharmonie, Chalet : Clubs und Konzerte für das Wochenende in Berlin

Künstler portraitieren Besucher, Eomac legt im ://about blank auf und am Monbijoupark werden Schauermärchen erzählt. Die Wochenendtipps auf unserem Jugendblog.

Miriam Mogge
"Sieben auf einen Streich" - Das tapfere Schneiderlein
"Sieben auf einen Streich" - Das tapfere SchneiderleinFoto: Bernd Schönberger

Couch, Chips, Schokolade, Schlafanzug und Serien suchten? Klar, das Wochenende dient der Erholung – aber mal ehrlich: Irgendwann muss man sich aus den Fesseln des fröhlichen Gammelns befreien. Dann ist es an der Zeit, den feinsten schäbigen Zwirn anzulegen und sich in abgedunkelte Clubs, Konzerthallen mit abgefahrenen Lichtshows, zu gemütlichen Akustik-Konzerten oder in die nächste Galerie in Mitte zu schwingen. Ruhmsucht.de gibt euch eine kleine Hilfestellung und kümmert sich darum, dass ihr am Wochenende die spannendsten Veranstaltungen auf keinen Fall verpasst.

Konzerte

Klaus Johann Grobe im Privatclub

Was sich erstmal nach der nächsten Schlagerhoffnung anhört, ist in Wahrheit ein Schweizer Duo mit Hang zu musikalischen Experimenten. Gemeinsam bringen sie schon seit 2011 so manches Tanzbein zum Stampfen. Oder doch Köpfe zum Rauchen? Am besten sie erklären es selbst: „Oder die Dinge von Gestern im Zeitgeist von Morgen. Oder auch alles umgekehrt. Alles ist Klaus Johann Grobe. Alles ist Duo. Alles ist modern. Und alles ist Heute.“ Alles klar?

Wann? Sonntag, 11.01.2015, 20 Uhr
Wo? Privatclub, Skalitzer Straße 85-86, U-Bahn: Schlesisches Tor oder Görlitzer Bahnhof

Wie viel? 14 Euro 

 

Tschechische Symphoniker Prag

So ein bisschen Klassik hat noch niemandem geschadet. Und wozu klein anfangen? Da dürfen sich gern direkt zwei Monumentalwerken der klassischen Musik vorgenommen werden: Beethovens 9. Sinfonie und Carl Orffs „Carmina Burana“. Vorgetragen wird das Ganze dann natürlich nicht nur von den Tschechischen Symphonikern Prag, sondern zusätzlich von drei Solisten und dem „Coro di Praga“ in der Berliner Philharmonie. Sinnvoller könnte ein Sonntagmittag wohl kaum verbracht werden.

Wann? Sonntag, 11.Januar, Einlass: 15:00, Beginn: 15:30

Wo? Philharmonie (Großer Saal), Herbert-von-Karajan-Straße 1, S-Bahn: Potsdamer Platz

Wie viel? 14 bis 35 Euro 

Clubs

Ghosts im ://about blank

Im letzten Frühjahr brachte Eomac mit „Spectre“ sein Debütalbum raus und knallte der Szene damit eine Platte vor den Latz die Genregrenzen sprengte. Harte Bassdrums und düstere Synthies erzeugen so seinen ganz eigenen Klang. Ein zerstörerisches Set wird euch außerdem aus Psyk liefern, der euch mit seinem dystopischen Tunes durch die Nacht geleitet.
Wann? Freitag, 09. Januar, ab 23:59
Wo? Markgrafendamm 24c, 10245 Berlin, S-Bahn: Ostkreuz
Wie viel? 10 Euro

Clubnight im Chalet
Analoge Liebe? Oh yes! Und der DJ Sadar Bahar zieht diese Neigung auch voll durch. Denn analog, also so voll mit echtem Vinyl auflegen, ist seine Leidenschaft. Sein musikalisches Spektrum wuchs mit der Plattensammlung. Anfänglich wagte er sich an House und Deep House ran, jetzt spielt er aber auch gerne mit den Genres Funk, Disco und Jazz.

Wann? Samstag, 10. Januar, ab 23:59
Wo? Chalet, Vor dem Schlesischen Tor 3, 10997 Berlin, U-Bahn: Schlesisches Tor

Wie viel? 10 Euro 

Theater

In der Märchenhütte im Monbijoupark geht es (schauer-) lustig her, wenn das Hexenkessel Hoftheater die altbekannten Kindermärchen für Erwachsene aufführt. Im Winter verwandelt sich das Amphitheater an der Spree gewissermaßen in zwei grimmsche Märchenhütten. Noch bis Ende Februar wird hier mit Schneewittchen und Rotkäppchen gespaßt, während abends Spuk- und Schauermärchen wie Machandelbaum und Gevatter Tod die Wände zum Zittern bringen. Am Wochenende sind alle Karten immer schon Wochen vorher ausverkauft. An der Abendkasse oder unter der Woche hat man aber oftmals Glück.
Wann? Täglich bis zu sechs Veranstaltungen zwischen 19:30-22:30 Uhr
Wo? Märchenhütte im Monbijoupark, S-Bahn Hackescher Markt
Wie viel? 13€

Kunst und Musik in der Urban Spree Galerie.
Kunst und Musik in der Urban Spree Galerie.Foto: promo

Ausstellung

MEDITERRANEAN SALT
Am Freitag feiert das Berliner Carbon Blue Collective seine Geburtsstunde mit einer großen Release Party und Ausstellung in der Urban Spree Galerie. Neben den Künstlern des Kollektivs haben Carbon Blue sich über 30 internationale Illustratoren, Photographen und Video-Künstler aus dem Mittelmeerraum eingeladen. Und damit nicht genug: Freitag Abend wird der Künstler Cosimo Miorelli (CZM) die live Performace „Der Träumer“ zeigen. Es wird einen interaktiven Zeichenautomaten geben und einige Künstler werden die Besucher portraitieren. Nix wie hin da!
Wann? 9 Januar, 20 Uhr
Wo? Urban Spree, Revaler Straße 99, S-Bahn Wahrschauer Straße
Wie viel? 5€

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben