Wochenendtipps für Berlin : "Ich mag keinen Realismus. Was ich will - ist Magie"

Bald ist Wochenende. Wo man das am besten feiert und was man sonst noch so machen kann, haben die Kollegen von "Ruhmsucht" für unseren Jugendblog zusammengestellt.

Miriam Mogge
Wenn Acid Pauli auflegt, dann sieht das ungefähr so aus.
Wenn Acid Pauli auflegt, dann sieht das ungefähr so aus.Foto: promo

Ausstellung, Theater, Konzerte und Clubs - Die Kollegen von "Ruhmsucht" haben für unseren Jugendblog "Schreiberling" Tipps fürs Wochenende zusammengestellt. Wo ihr hingeht, müsst Ihr euch selbst aussuchen.


Ritter Butzke - „Das hätt’ es früher nicht gegeben“

Die volle Möhre Lebensfreude verschenkt Acid Pauli mit seinen energetischen und fröhlichen Sets im Ritter Butzke. Mal sind sie mit Klängen aus Südamerika oder Afrika ausgeschmückt, mal verwendet er Oldies – so entsteht sein lebhafter Sound. Die Reihe "Das hätt' es früher nicht gegeben" mit Acid Pauli, Mira + Chris Schwarzwälder, Schlepp Geist, Boris Dlugosch, Jacob Groening, 959er, Torben Hildebrandt.

Wann? Freitag, 14. November, 23.55 Uhr

Wo? Ritter Butzke, Ritterstraße 24, Kreuzberg

Wieviel? 10 €

  

Detroit-Techno at its finest.

Dem kann man im Stattbad lauschen – dort wird Technopapi Juan Atkins seinen Plattenkoffer auspacken. Dieser weiß nicht nur wie man Beats tanzbar macht, sondern hat durch seinen Songtext zu Missy Elliots „Loose Control“ auch schon mal eine Grammy-Nominierung eingeheimst. Außerdem mit dabei ist Kate Miller, die beim Auflegen nicht durch ihr Aussehen, sondern durch ihre Musik auffallen will.
Wann? Samstag, 15. November, ab 23:59
Wo? Stattbad, Gerichtsstraße 65, Wedding

Wie viel? 10 €

Ausstellung:

EIGEN + ART Lab: To be continued

Die Gruppenausstellung „To be continued“ in der Galerie EIGEN + ART Lab wird die letzte Ausstellung sein, die EIGEN+ART in der ehemaliegen jüdischen Mädchenschule in der Auguststraße zeigen wird, bevor sie an einen anderen Ort umziehen. Die Ausstellung präsentiert Arbeiten der jungen KünstlerInnen Nadja Boumonville, Alex Lebus, Titus Schade und Jakub Šimčik, die sich mit der Suche nach Identität auseinandersetzen.

 

Wann? bis 29. November, Di-Sa 11-18 Uhr
Wo? EIGEN + ART Lab, Auguststraße 11-13, Mitte

Mehr auf: www.eigen-art.com

  

Theater: 

Blanche im Kater Blau

„Ich mag keinen Realismus. Was ich will – ist Magie. Ich sage nicht die Wahrheit, wie sie ist, ich sage die Wahrheit, wie sie sein sollte.“ Blanche ist eine Theaterperformance, die den DingDongDom des Holzmarkts in eine Manege für Haare und Pailletten, Badewanne und Ventilator, Puder und Schlamm, für Performer und Publikum verwandelt. Wer den Holzmarkt, der am Wochenende vorwiegend als Club fungiert, mal anders erleben möchte, hat dazu nun Gelegenheit.

Wann? 13.-14. November, 21 Uhr

Wo? Katerkultur im Kater Blau, Holzmarktstraße 25, Friedrichshain

Wie viel? 11 erm. 10€

George Evelyns ist Nightmares on Wax.
George Evelyns ist Nightmares on Wax.Foto: promo


Konzerte:

Nightmares on Wax: The daddy of Downbeat is in town...

 

Langsame Tempi und atmosphärische Synthesizer-Klangflächen - das sind George Evelyns musikalische Markenzeichen. Erinnert stark an die grobe Definition von Downbeat? Nun, das liegt wohl daran, dass der gute Herr eben dieses Genre geprägt hat. Bereits seit Ende der 80er Jahre steht er als "Nightmares on Wax" hinter dem Mischpult und hantiert nicht nur elegant mit Plattentellern, sondern auch mit den unterschiedlichsten Musikeinflüssen. Mit Wurzeln in der HipHop-Szene, dem Hang zu elektronischen Klängen und dem Händchen für soulige Beats kreierte er einen bis dahin nie gehörten Sound und gilt heute als Wegbereiter für Acts wie Afterlife, Blank & Jones und Bonobo. Grund genug persönlich zu prüfen, was der Meister noch kann.

Wann? Samstag, 15. November, 19.30 Uhr

Wo? Gretchen, Obentrautstr. 19-21, Kreuzberg

Wie viel? Tickets ab 22 €

 

CHILDREN im Magnet-Club

Kindheit. Das ist Sorglosigkeit, Freude, Ausgelassenheit und ein naiver Blick auf die Welt. So sehen das wohl auch André, Laura und Steffi und nannten ihre Band kurzerhand CHILDREN. Dass sich die drei Berliner bereits seit Kindertagen kennen, zeigt sich auch in ihrer Musik. Bestens aufeinander abgestimmt mündet ihr Zusammenspiel in harmonisch-seichten Klängen. Der perfekte Sound, um die Sorgen der Woche hinter sich zu lassen und in ein ausgelassenes Wochenende einzutauchen.

Wann? Freitag, 14. November, Einlass 22 Uhr

Wo? Magnet Club, Falckensteinstraße 48, Kreuzberg

Wie viel? 7 €

 

Das ist ein Beitrag unseres neuen Jugendmagazins "Schreiberling". Lust auf mehr? Werdet unsere Freunde auf www.facebook.de/Schreiberlingberlin oder folgt uns auf www.twitter.com/schreiberling_. Fanpost an schreiberling@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben