Jugendgewalt : 13-Jähriger stößt Jugendlichen vor die U-Bahn

Ein 13-jähriger Schüler stieß einen fast gleichaltrigen Jugendlichen vor eine einfahrende Bahn. Das Opfer wurde vom Zug erfasst, überlebte aber leichtverletzt.

BerlinEin 14-jähriger Schüler ist gestern um 13.30 Uhr von einem 13-jährigen Jungen auf dem U-Bahnhof Jannowitzbrücke vor einen einfahrenden Zug der Linie 8 gestoßen worden. Er hatte „Glück im Unglück“, so die Polizei. Der Zug war schon so nahe herangekommen, dass er den Jugendlichen mit der oberen rechten Vorderseite erfasste und zurück auf den Bahnsteig schleuderte. Der 14-Jährige wurde an Armen und Beinen verletzt. Wäre er ins Gleisbett gefallen, hätte ihn der Zug überrollt. Nach ersten Ermittlungen kannten sich die Jungen nicht. Es sei kein Streit vorangegangen, teilte die Polizei mit. Der 13-Jährige sei plötzlich aus einer Gruppe Gleichaltriger herausgetreten und auf sein Opfer zugestürzt. Gegen den von Zeugen festgehaltenen Täter wird nun wegen „versuchten Totschlags“ ermittelt. cs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben