Jugendkriminalität : Junger Seriendieb hat auch beim Alter gelogen

Fast 30 Mal wurde ein Taschendieb im vergangenen halben Jahr von der Polizei erwischt. Er verriet seine Identität nicht und gab an, 13 Jahre alt zu sein.

Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Fast 30 Mal ist ein junger mutmaßlicher Taschendieb seit Oktober 2013 aktenkundig geworden – doch das Handwerk konnte ihm nicht gelegt werden. Denn stets gab er an, erst 13 und damit strafunmündig zu sein. Zudem habe er kein Zuhause. Der Junge floh immer wieder aus dem Kindernotdienst, wohin er stets gebracht worden war. Als er Ermittlern am Mittwoch erneut auffiel, wie er mit gestohlener EC-Karte Geld abheben wollte, sollte der junge Mann von der Justiz zur Zwangsuntersuchung geschickt werden. Der Jugendliche wehrte sich laut Polizei zunächst erheblich, verriet dann aber seine wahre Identität. Und so stellte sich heraus, dass das vermeintliche Kind im Juni dieses Jahres bereits 16 wird. Am Donnerstag wurde der strafmündige Jugendliche schließlich einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (Tsp)

19 Kommentare

Neuester Kommentar