Berlin : Jugendliche als Serientäter bekannt

Nach Attacke auf Polizei sind alle auf freiem Fuß

-

Unter den fünf Jugendlichen, die in der Nacht zu Freitag nach einer versuchten Gefangenenbefreiung in Lichterfelde festgenommen wurden, waren vier polizeibekannte Serientäter. Wie berichtet, wollten zehn Personen einer aus etwa 30 Mann bestehenden Gruppe einen nach einem Raubüberfall festgenommenen 16-Jährigen befreien. Die Beamten setzten Pfefferspray und Schlagstock ein. Nach Polizeiangaben waren alle Beteiligten Türken. Einer der aggressivsten, ein 18-Jähriger, versuchte mehrfach den Polizeiwagen zu stürmen, in dem der Festgenommene gerade vernommen werden sollte. Nachdem Verstärkung eingetroffen war, schrieben die Beamten Anzeigen wegen Landfriedensbruchs, Widerstands, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und versuchter Gefangenenbefreiung. Vier Polizisten wurden leicht verletzt. Die Täter kamen noch am selben Tag alle wieder auf freien Fuß. In der Thermometersiedlung gibt es nach Einschätzung der örtlichen Kripo unter den überwiegend ausländischen Jugendlichen vor allem Drogenstraftaten.

Zuletzt hatte sich die Polizei Mitte Mai in Kreuzberg zweimal gegen eine wütende Angreifermenge wehren müssen. In beiden Fällen hatten türkisch-arabische Jugendgruppen in der Naunynstraße versucht, festgenommene Straftäter zu befreien. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben