Berlin : Jugendliche rasten gegen Strommast

Ha

Zum Thema Newsticker: Aktuelle Meldungen aus Berlin und Brandenburg Zwei Tote und zwei lebensgefährlich Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am frühen Sonntagmorgen im Köpenicker Ortsteil Oberschöneweide. Gegen 3.50 Uhr hatte der 22-Jährige mit seinem Pkw an der Ecke Wilhelminenhofstraße / Ostendstraße in der scharfen Linkskurve in Richtung Wuhlheide durch stark überhöhte Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war frontal gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn geprallt. Der Fahrer und der gleichaltrige Beifahrer starben kurze Zeit später im Krankenhaus. Von den drei Personen auf der Rückbank wurden ein 23-Jähriger und eine 18-Jährige lebensgefährlich verletzt. Eine zweite 18-Jährige kam als einzige mit leichten Verletzungen davon. Die Unfallstelle war bis 07.30 Uhr gesperrt. Die Zahl der Verkehrstoten in diesem Jahr erhöhte sich damit auf 57. Dem toten Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Für die Polizei gilt der Unfall als typischer "Disco-Unfall": ein vollbesetzter Wagen mit jungen Leuten in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag. Vor allem in Brandenburg gibt es in jedem Jahr eine Vielzahl von Toten bei Unfällen auf der Heimfahrt von der Discothek nach Hause - nur kollidieren die häufig alkoholierten und deshalb aggressiv fahrenden Jugendlichen dort eher mit einem Baum und nicht mit einem Mast.

0 Kommentare

Neuester Kommentar