Berlin : Jugendlicher mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus

-

Erneut wurde ein Jugendlicher nach einer Alkoholvergiftung in der Nacht zum Mittwoch in ein Krankenhaus gebracht. Der 14-Jährige, der zunächst auf der Intensivstation lag, wurde am Mittwoch wieder nach Hause entlassen, sagte eine Kliniksprecherin. Passanten hatten den Jungen aus Hohenschönhausen gegen 0.20 Uhr an einer Tramhaltestelle gefunden: Er lag dort hilflos und war nicht ansprechbar. Die Passanten riefen die Feuerwehr. Im Krankenhaus habe er erzählt, dass er eine Flasche Wodka getrunken habe. „Sobald er sich besser fühlt, werden wir ihn weiter befragen“, sagte ein Polizeisprecher. Dann werde man auch klären, inwieweit seine Eltern ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben und wie der 14-Jährige an den Schnaps gelangt ist. Zudem werde das Jugendamt verständigt.

Hochprozentiges wie Wodka darf nur an junge Erwachsene ab 18 Jahren verkauft werden. Jüngst waren Flatrate-Partys, auf denen zum Pauschalpreis getrunken werden kann, in die Kritik geraten. Anlass war der Tod eines 16-Jährigen Ende März. Er hatte an einer solchen Party teilgenommen und war mit 4,4 Promille im Blut ins Koma gefallen. Vier Wochen später starb er. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben